Page 119

suessigkeitena

Infos zur Erstellung von Druckvorlagen Bitte stellen Sie uns Druckdaten, wenn möglich 1:1 zur Verfügung, ansonsten entstehen Datenbearbeitungskosten. – Strichmotive sollten eine optimale Auflösung von 1.200 dpi haben oder vektorisiert sein. Halbtonbilder sollten eine Auflösung von 300 dpi haben. – Dateien, die per E-Mail verschickt werden, bitte unbedingt mit den entsprechenden Programmendungen versehen (z.B. .indd für InDesign, .ai für Adobe Illustrator, .fh für FreeHand, .cdr für CorelDraw). Unsere Programme: – FreeHand MX – Adobe Illustrator CS6 – Photoshop CS6 – InDesign CS6 – QuarkXPress 7.2 – Corel Draw X4 Offene Daten: Enthält Ihr Dokument importierte / eingebettete Dateien (z.B. tif-, eps-, bmp- oder jpg-Dateien), speichern Sie diese bitte separat mit ab. Schriften bitte in Zeichenwege umwandeln, damit das Laden betriebsfremder Schriften vermieden wird. Ist dies nicht möglich, schicken Sie uns bitte die Schriften (ausschließlich Mac-Schriften) mit. Bitte beachten Sie bei der Datenanlieferung als PDF folgendes: – Schriften in PDF einbetten – PDF-Kompatibilität zu Acrobat 4.0 (Version 1.3) – keine Verschlüsselungen (z.B. Kennwortschutz) – keine Transparenzen – keine gefärbten Musterzellen/Kachelmuster – keine Kommentare, Formularfelder o.ä. – keine OPI-Kommentare – keine Transferkurven – Standskizze auf „Überdrucken“ stellen und zwingend in einer separaten Sonderfarbe mit dem Namen „Stand“, „Stanze“ oder „Placement“ anlegen. Ansonsten wird diese mitgedruckt. Zum Thema Datenträger (falls Sie Ihre Daten per Post schicken möchten) – Beschriften Sie bitte Ihre Datenträger (z.B. CDs) äußerlich gut sichtbar mit Ihrem Absender, Datei-, Logo-, Produktnamen, Auftragsnummer und senden Sie uns zusätzlich einen Ausdruck der Dateien zu. – Der Ausdruck sollte mit den Datei-Namen und den Angaben der gewünschten Druckfarbe(n) z.B. HKS, Pantone gekennzeichnet sein. So geht’s am schnellsten Senden Sie bitte Ihre Daten mit dem Motivnamen einfach per E-Mail an Ihre Kundenberatung. Bei Datenmengen über 100 MB empfehlen wir die Datenübetragung per FTP-Server. Falls Sie noch Fragen zum Datenaustausch haben, setzen Sie sich bitte mit Ihrer Kundenberatung in Verbindung. Drucktechnische Hinweise Feinheiten, kleine Schriften sowie Warenzeichen können zuschmieren bzw. verloren gehen. Bei mehrfarbigen Drucken wird zwingend ein farbverbindlicher Proof der gestellten Daten benötigt. Druckverfahren 4-c-Digital: Papier / Kartonagen, Dosen, Folien, Klebe-Etiketten Bereits ab Kleinstmengen sind 4-c-Gestaltungen zu attraktiven Preisen möglich. Passerdifferenzen können hierbei nicht auftreten. Die Farben setzen sich aus der 4-c-Digital zusammen. Sonderfarben nach HKS oder Pantone können nur annähernd erzielt werden. Dosen: Eine weiße Unterlegung eines Motives, wie bei silberfarbenen Dosen im Tampondruck üblich, ist nicht möglich. In diesen Fällen sind die lasierenden Farben nicht deckend und erzielen oftmals nicht den gewünschten Farbton (können schmutzig wirken). Andererseits kann durch das Durchscheinen, z.B. bei einer blanken Dose, ein sehr edler Effekt erzielt werden. Bei flächigen Motiven kann eine leichte Streifenbildung sowie bei randabfallenden Drucken ein über den Rand hinauslaufender Farbnebel an den Seitenkanten sichtbar sein. Einzelne Farbpartikel auf ggf. vorhandenen Do senscharnieren sind möglich. Leichte Kratzer und Unebenheiten können materialbedingt auftreten. Aufgrund der abfallenden runden Oberflächenstruktur des Produktes kann es zu leichten Verzerrungen des Druckbildes kommen. Folien: Siegelnähte sind zum Teil nicht bedruckbar (siehe Standzeichnungen). 1-4-farbig: Folien Bei Vollflächendruck sind Passerdifferenzen drucktechnisch bedingt möglich, ebenso entsteht ein Klischeestoß (unbedruckte Linie über die Folie) durch das Auf einandertreffen der Klischee-Enden. Bei Vollflächendruck kann es zu Farbabrieb in den Siegelnähten kommen. Motive mit hoher Farbdeckung sowie Metallic-Farben sollten zum Schutz vor Farbabrieb lackiert werden (zählt als weitere Druckfarbe). Abrisse im Raster sind drucktechnisch nicht zu vermeiden. Die Grenzen liegen hierfür bei 3%. Auf Grund eines sehr groben Druckrasters (30er) empfehlen wir Bonbonwickler und Flow-Pack Verpackungen komplett ohne Raster zu drucken. Bonbons: Bei Vollflächendruck bleibt seitlich am Ende der Wickelenden ein weißer Rand (von je 1 mm) und bedingt durch den Anstoß des Klischees verläuft ein schmaler weißer Streifen quer über die Breite des Papieres. Hinweis: Rastermotive nur nach Motivprüfung. Bei mehrfarbigen Rastermotiven benötigen wir zwingend einen farbverbindlichen Proof der gestellten Daten. 1-4-farbig: Papier, Kartonagen Preisattraktiv bei höheren Auflagen. Druck von Sonderfarben nach HKS und Pantone sind möglich. Fluoreszierende Druckfarben können nicht eingesetzt werden. 1-4-farbig: Dosen, Spender Passerdifferenzen sind drucktechnisch bedingt möglich. Bei Vollflächendruck wird evtl. ein Doppeldruck einzelner Farben notwendig (zählen als weitere Druckfarbe). Leichte Kratzer und Unebenheiten können materialbedingt auftreten. Abrisse im Raster sind drucktechnisch nicht zu vermeiden. Die Grenzen liegen hierfür bei 15%. Flock: Keine Rastermotive möglich. Auf Grund von Passerschwankungen beim Flock zu anderen Druckverfahren ist nicht immer ein nahtloser Übergang möglich (motivbedingt). Lasergravur: Es sind keine Rastermotive möglich. Hochwertige Individualisierung ist bereits ab kleinsten Mengen möglich. Beim Laservorgang wird der Lack abgetragen und der blanke Untergrund sichtbar. Bei flächig ausgelaserten Motiven wird der Verzug des Dosenmaterials sichtbar. Leichte Kratzer und Unebenheiten können materialbedingt auftreten. Bei farbig lackierten Dosen ist ein Auftreten farbiger Schatten im Gravurbild möglich. Prägung: Es sind keine Rastermotive möglich. Erhabene Prägung (Hochprägung). Sehr filigrane Gestaltungen sind nur bedingt möglich. Sleeve: In den Rundungen ist technisch bedingt ein geringer Verzug möglich. Preisangaben verstehen sich zzgl. Mehrwertsteuer. Wichtige Hinweise 119


suessigkeitena
To see the actual publication please follow the link above