Page 116

suessigkeitena

Anschnitt und Beschnittkante Beim Beschnitt wird das Endformat (magentafarbene Standlinie) des Produkts um zusätzlich 2 mm vergrößert. Beispiel: Endformat: 70x45 mm ➜ zzgl. Beschnitt 74x49 mm. Alle randabfallenden Objekte müssen bis in den Beschnitt hinausgezogen sein, um unschöne Blitzer zu vermeiden. In der Weiterverarbeitung wird der Beschnitt von 2 mm entfernt und das Endformat wird ausgegeben. Platzieren Sie aber Schriften mit einem sicheren Abstand vom Beschnittrand. Bildauflösung Bei der Auflösung von Pixelbildern spricht man von ppi (pixel per inch). Für den Druck wird eine Bildauflösung von mindestens 300 ppi empfohlen. Bei einer niedrigeren Auflösung können die Bilder im Druck unscharf bzw. pixelig werden. Wichtig ist hierbei die Daten 1:1 anzulegen, da mit einer Vergrößerung von Bildern die Auflösung und damit auch die Qualität abnimmt. 300 ppi 72 ppi Für Logos und andere Strichelemente (Farbflächen, Illustrationen u. ä.) sind Vektordaten besser geeignet. Vektordaten enthalten keine Pixel, sondern nur Informationen über Punkte, Kurven, Füllungen und andere Angaben und lassen sich unendlich vergrößern und verkleinern. Da diese erst an der Druckmaschine in Druckpunkte umgewandelt werden sind damit scharfe Kanten im Druck gewährleistet, es kann nichts unscharf oder pixelig werden. Erstellt werden können Vektordaten in Programmen wie Adobe Illustrator, QuarkXPress und CorelDraw. Vektordatei Pixeldatei 45 mm 70 mm Beschnittrand Fläche mit 2 mm Anschnitt 116


suessigkeitena
To see the actual publication please follow the link above