Page 86

handtuechera

Frottier-Abc Garne Kammgarn bzw. gekämmte Baumwolle entsteht durch einen zusätzlichen Arbeitsgang zwischen dem Kardieren und dem Verspinnen von Garnen. Mittels nadelgespickter Walzen werden die kurzen Fasern aus dem Kardenband entfernt und eine absolute Gleichrichtung der Fasern im Garn wird erzeugt. Ebenso werden Schwankungen in der Stärke des Spinnbandes ausgeglichen. Kardierte Ringgarne sind Ringspinngarne, die mit hoher Geschwindigkeit ineinander verdreht werden und dadurch weich, fein und zugleich außerordentlich reiß- und abriebfest sind. Vor dem Verspinnen werden die Fasern kardiert, d. h. einzeln freigelegt, parallelisiert und zu einem Flor (Kardenband) geordnet. Floringo nutzt die genannten Eigenschaften und empfiehlt den Einsatz von kardierten Ringgarnen im gesamten Gewebe, d. h. in Oberkette, Untergewebe und Schuss. Dieses Frottiergewebe ist gleichzeitig hautsympathisch und belastbar, sodass die Lebensdauer dieses Floringo-Frottiers mindestens 30 % höher liegt als die von Frottiertextilien mit OE-Garnen. Mikrofaser – besonders feine Polyesterfaser, die z. B. bei Kosmetiktüchern und bei der Bademantelqualität Twin-Star eingesetzt wird. Weichheit und Fülle werden im Vergleich zu reinen Baumwollgeweben bereits bei sehr niedrigem Flächengewicht erreicht. Weitere Details siehe Polyester. OE-(Open-End-)Garne oder Rotorgarne sind Garne, die mittels einer Rotorspinne hergestellt werden. Sie eignet sich generell für steifere Fasern mit geringer Neigung zum Kräuseln. Das Garn wird im Griff härter als Ringspinngarn. Vor allem besitzt es deutlich weniger Festigkeit. Als Schussmaterial geeignet, nicht aber für qualitativ hochwertige, gekämmte Fasern – siehe Ringspinngarne. Polyester – eine oft unterschätzte Faser, die eine Klarstellung verdient hat. Polyesterfasern sind von hochwertiger Qualität und optimieren in vielerlei Weise die Eigenschaften von Frottiergeweben: Im Untergewebe von Badevorlegern und Tüchern sorgen Polyestergarne für ein besseres Liegeverhalten und für schnellere Trocknung. Bei Bademänteln z. B. in Waffelpikee- oder Twin-Star-Qualität tragen sie entscheidend zur anhaltenden Weichheit bei und vermindern stets den Einsprung. Grund sind folgende Eigenschaften: Fasern aus Polyester können dreimal feiner als Seide sein und verfügen über eine Reißlänge von etwa 40–55 km. Mit einer Dehnung von 15–25 % sind sie sowohl elastisch als auch knitterbeständig. Dazu kommt ihre gute Resistenz gegen chemische, klima- und lichtbedingte Einflüsse. Premuim-Soft-Garn – wunderbar weiches Garn aus gekämmter und langstapeliger Baumwolle. Das Garn zeichnet sich durch besonders hohes Volumen und eine außerordentliche Saugfähigkeit aus. Da diese Eigenschaften schon bei geringerem Flächengewicht zum Tragen kommen, eignen sich Premium-Soft-Garne ideal für Bademantelgewebe im Objektbereich, genauso für hochwertige Incentives. Gewebe Kuschelplüsch wird aus Polyester hergestellt. Die flauschige Fülle dieser als Well-Soft bekannten Fasern wird in einer Reihe von Veredelungsprozessen erzeugt. Obwohl ihre Wasseraufnahme gering ist, ist das Gewebe dennoch atmungsaktiv in Bezug auf Schweiß. Gewirktes Kuschelplüsch-Gewebe ist schlingenfest und ein ideales Material für pflegeleichte und wärmende Decken für den Einsatz drinnen und draußen. Twin-Star ist ein speziell von Floringo entwickeltes Gewebe, anhaltend weich und dennoch schlingenfest. Twin-Star-Qualität besteht an der Außenseite aus reiner Mikrofaser und an der Innenseite aus reiner Baumwolle. Durch die Mikrofaser bleibt das Gewebe auch nach intensiven Waschgängen weich und trocknet schneller als Baumwolle. Die Kombination aus hohem Tragekomfort sowie zeit- und energieeffizienten Wascheigenschaften machen Twin-Star ideal für die Konfektion von Bademänteln im Objektbereich. Velours besteht aus Einfachgarn und/oder Zwirn, bei dem mittels eines aufwendigen Verfahrens an der Vorderseite die Schlingen geschoren werden und somit dem Material eine besonders samtige Optik und angenehmen Griff verleihen. An der Tuchinnenseite als Walkfrottier oder Zwirnfrottier gewebt, um eine gute Saugfähigkeit zu erhalten. Walkfrottier ist ein Webfrottier, bei dem die Schlinge aus einem Einfachgarn besteht. Der füllige und weiche Griff wird durch das Walkverfahren, eine spezielle Nass-/Kochbehandlung, erreicht. Walkfrottier zeichnet sich durch seinen flauschigen Griff und eine hohe Saugfähigkeit aus. Wirkfrottier wird nicht gewebt, sondern auf Wirkmaschinen produziert. Die Schlinge ist aus reiner Baumwolle und zeichnet sich dadurch aus, dass die Fäden nicht gezogen werden können (schlingenfest). Für das Wirkverfahren ist ein Polyesteranteil von ca. 6–12 % im Untergewebe notwendig. Weitere Infos unter: http://www.karlmayer.com/de/produkte/wirkmaschinen/ raschelmaschinen/ Zwirnfrottier bezieht sich auf die Verarbeitung der Schlingen. Das Frottiergewebe besteht aus verzwirnten Garnen im Flor und verleiht der Ware damit einen etwas festeren Griff und einen eigenen, etwas robusteren Charakter, auch in der Optik. Farben Küpenfarben stellen für den Objektbereich in vielerlei Hinsicht das Nonplusultra an Farbeigenschaften dar. Auf dem Markt sind diese Farbstoffe unter dem warengeschützten Begriff Indan86


handtuechera
To see the actual publication please follow the link above