Page 85

handtuechera

Flusen – bei ersten Wäschen Hochflorige Frottierprodukte aus Baumwolle saugen optimal, neigen aber anfangs zur Bildung von Flusen. Diese waschen sich mit den ersten Wäschen aus und werden generell durch richtiges Waschen und Trocknen reduziert. Einsprung – typisch für Frottierprodukte Es ist eine Grundeigenschaft aller Frottierprodukte aus Baumwolle, dass sie beim Waschen einlaufen. Unsere Frottierprodukte zeichnen sich durch hochwertige Garne und eine stabile Gewebekonstruktion aus, sodass der Einsprung je nach Gewebe mit ca. 7–10 % recht gering ist. Fadenzieher – einfach abschneiden Frottier ist ein Schlingengewebe, bei dem unterschiedliche Verarbeitungsgänge dazu führen können, dass es zu Fadenziehern kommt. Bitte ziehen Sie nicht daran, sondern schneiden Sie sie einfach ab. Das Frottiergewebe erleidet dadurch keinen Schaden, da das Grundgewebe nicht beschädigt wird. Klettverschlüsse zusammenlegen – Reißverschlüsse und Haken vermeiden Klettverschlüsse sollten vor dem Waschen genau übereinandergelegt werden, damit sich der Verschluss beim Waschen nicht auf den Flor legt. Textilien mit Reißverschlüssen oder Haken sollten  nicht zusammen mit Frottier gewaschen werden, da sie erhebliche Schäden an Flor und Gewebe verursachen können. Wäschetrommel richtig leeren – Gewalteinwirkung  vermeiden Frottierwäsche ist im Nasszustand schwer und empfindlich, da die Reißfestigkeit durch die Nässe sinkt. Bademäntel werden durch die Trommel zudem ineinander verlegt. Bitte ziehen Sie nicht mit Gewalt am Gürtel oder Ärmel, da dies zu Rissen an Naht und Gewebe führt. Chlorhaltige Substanzen – Schäden vermeiden und auf Farbstoffe achten Chlor kann das Baumwollgewebe beschädigen und je nach Farbstoff Verfärbungen hervorrufen. Beim Waschen wirkt die Verbindung von Chlor und Hitze besonders intensiv, wobei das Gewebe auch zerstört werden kann. Achten Sie deshalb strikt auf die Angaben des Herstellers. Bei Reaktivfarben jegliche Art von Chlor vermeiden Reaktivfarben, wie sie für die meisten Heimtextilien üblich sind, dürfen nicht in Kontakt mit chlorhaltigen Substanzen kommen. Beachten Sie, dass Chlor z. B. auch in Bleichmitteln, Badreinigern und Desinfektionsmitteln enthalten sein kann. Bei Küpenfarben ist Chlor möglich – bitte Dosierung und Temperatur beachten! Für farbige Wäsche im Objekteinsatz empfehlen wir Küpen- bzw. Indanthrenfarbstoffe, die den Einsatz von Chlor erlauben. Halten Sie sich bei Dosierung und Waschtemperatur aber bitte genau an die Angaben des Waschmittelherstellers, um schädigende Wirkungen zu vermeiden. Verschmutzung mit Ölen Bei Verschmutzung mit Ölen (beispielsweise mit Massageöl) empfehlen wir, die Tücher zuerst kalt auszuwaschen und danach mit Spezialwaschmittel zu reinigen. Waschen bei Temperaturen über 30 °C fixiert das Öl in der Baumwollfaser und schädigt so nachhaltig das Frottiertuch / den Bademantel. Typisches erkennen und Schäden vermeiden 85


handtuechera
To see the actual publication please follow the link above